VERZOEK OM INFORMATIE
  1. *
  2. *
  3. *
  4. *
  5. *

Hochqualifiziertes Personal

Die hochqualifizierten Spezialisten (HQS) sind ausländische Bürger, die einen Arbeitsvertrag mit dem in Russland inkorporierten Arbeitgeber unterschrieben haben, und deren Mindestgehalt 2.000.000 Rubel brutto pro Jahr beträgt.

ВКС сотрудникиFür diese Kategorie der Ausländer wurde 2010 ein vereinfachtes Verfahren zur Erteilung der Arbeitsgenehmigung eingeführt. Ziel diese Maßnahme war die Vereinfachung und Beschleunigung des Verfahrens für die Ausfertigung von Dokumenten für die Führungskräfte der internationalen Firmen und deren Schlüsselspezialisten. Im Vergleich mit dem standardisierten Verfahren für die Erteilung von Arbeitsgenehmigungen und Arbeitsvisa ist das Verfahren für HQS viel weniger bürokratisch und nimmt weniger Zeit in Anspruch.

Nichtsdestoweniger gibt es eine Reihe von Forderungen, deren Einhaltung der Arbeitgeber streng kontrollieren muss:

  • Der Arbeitslohn eines hochqualifizierten Spezialisten muss mindestens 2.000.000 Rubel pro Jahr brutto betragen;
  • Die Forderung vierteljährlicher Benachrichtigung des Föderalen Migrationsdienstes über die Auszahlung des Arbeitslohnes an einen solchen Spezialisten muss strikt eingehalten werden;
  • Die Forderung nach rechtzeitiger Benachrichtigung des Bundesmigrationsdienstes über Lohnausfall aufgrund unbezahlter Beurlaubung eines solchen Spezialisten ist strikt einzuhalten.

Hauptvorteile des Verfahrens für HQS:

  • Es wird die Einkommensteuer von 13 Prozent sofort ab der Arbeitsaufnahme gemäß dem Arbeitsvertrag unabhängig von der Aufenthaltsdauer in Russland abgezogen;
  • Die Bearbeitung von Dokumenten für die Erteilung der Arbeitsgenehmigung und der Einladung erfolgt binnen 14 Werktagen;
  • Die Arbeitsgenehmigung ist maximal 3 Jahre gültig;
  • Die Familienangehörigen des hochqualifizierten Spezialisten dürfen in Russland arbeiten ohne Eintragung von Änderungen ins Visum und ohne Ausreise nach dem Ausland. Dafür benötigen sie lediglich eine Arbeitsgenehmigung;
  • Es besteht keine Forderung nach Registrierung am Aufenthaltsort. Die Registrierung ist nur dann notwendig, wenn sich der Ausländer länger als 90 Tage auf dem Territorium der Russischen Föderation aufhält. Dieselbe Regel gilt auch für mitreisende Familienangehörige des hochqualifizierten Spezialisten.

Für die Präzisierung von Details wenden Sie sich bitte an unsere Fachleute.